Dobel-Forbach: Westwegabenteuer Nummer 2

Schuhe geschnürt, Mini-Rucksack mit Snacks und Wechselsocken gepackt und schon war ich am vergangenen Mittwoch bereit in die Höhenwege des Nordschwarzwaldes für die 2. Etappe des Westwegs einzutauchen. Mich erwartete eine sehenswerte Panorama-Etappe über 26 Kilometer und 500 Höhenmetern, die nahezu ausschliesslich durch die Natur führt und deshalb zu den schönsten Abschnitten des Westwegs zählt.

Eispfützen,  Ausblicke & Schwarzwaldfeeling

Bei für den Winter milden 7 Grad galt es im Trailrunning-Schritt zunächst den leichten Anstieg von Dobel hinauf zur Schweizkopfhütte zu bestreiten. Nach 5 Kilometern wurde ich mit einer tollen Aussicht auf Bad Herrenalb belohnt. Ein schneller Riegel an einer sehr besonderen Tanne und weiter ging es nach oben in immer eisigere Gefilde.

 

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann

Tolle Aussicht ins Murgtal und auf Bad Herrenalb

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann

Das nenne ich lebensfroh: eine kleine Tanne nutzt einen alten Kameraden und thront stolz wie auf einer Bühne

 

Auf einem mit Eispfützen gespickten Weg, auf deren Zentrum ich immer mal wieder einem beherzten Sprung ansetzte, ging es zur Hochebene Kaltenbronn, dem damaligen Jagdrevier des Großherzogs Freidrich I. Da weder er noch seine Bediensteten (und sonst auch niemand) mir einen Tee anboten, pflügte ich ohne Pause am Wildgehege vorbei und die steile Rampe hinauf zum Hohlohsee. Der perfekte Punkt für die ersehnte Pause: Bohlenstege, ein Moor und keine Menschenseele (es war Mittwoch).

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann

Die Moore auf dem Kaltenbronn entstanden am Ende der letzten Eiszeit vor mehr als 10.000 Jahren

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann

Etwas Schnee gab es auch 🙂

Auf dem Hohloh-Turm wartete dann eine mit Nebelschwaden verhangene Aussicht auf mich, die perfekt zum Schwarzwald-Feeling passte. Ein steiler Abstieg brachte mich dann ins Murgtal hinunter, wo es an Tannenbaum essenden Ziegen Richtung Etappenziel Forbach ging.

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann Hohloh

Hier knackt man das erste Mal die 1000-Meter-Marke des Schwarzwaldes von Norden her: auf der Spitze des Hohloh-Turms

Westweg Etappe 2 Schwarzwald Lukas Ehmann

Geschafft: jetzt war erst mal ein gutes Mittagessen angesagt!

Eine naturnahe und panoramareiche Etappe, die mit den absteigenden 600 Höhenmeter gegen Ende ganz schön fordert! Bei der Ankunft standen gute 2 1/2 Stunden Bewegungszeit auf meiner Uhr. Und es stimmt: das echte Schwarzwaldfeeling und die tollen Ausblicke machen die Etappe zu einem echten Juwel unter den schon sehr schönen Westweg-Etappen.

 

Für mehr Infos zum Westweg und seinen herrlichen Etappen: https://www.schwarzwald-tourismus.info/entdecken/Wandern/Fernwanderwege/Westweg2/die-westweg-etappen/

 

Bleibt gesund!

Euer Lukas   (zu meinem Konzept)