Sieg beim 31. Karlsbader Volkslauf 2019 knapp verpasst

Live-Musik von “Addictet”, tolle Schüler- und Bambiniläufe, begeisterte Kinder, die im Ziel die Finisher abklatschen, knackige Flammkuchen und Live-Videos von der Strecke – was nach einem Marathon in Berlin klingt ist viel mehr die Summe aus vielen Jahren Erfahrung und einer großen Portion Engagement für den Laufsport des SV 1899 Langensteinbach. Am vergangenen Sonntag, den 10.11.2019, ging der Karlsbader Volkslauf in die 31. Runde und fand wieder einmal großen Anklang bei den Läufer/innen und Walker/innen der Region.

Zweiter über 5km

Um 10 Uhr schickte Bürgermeister Jens Timm die 181 Läufer/innen und 36 Walker/innen auf die Waldstrecke rund um das Stadion. Toll zu sehen, wie hier immer wieder sehr junge Athleten und Neueinsteiger einfach mal “ausprobieren”, was es heißt einige Kilometer am Stück zu bewältigen. Weiter vorne kämpften jedoch natürlich auch einige Athleten um die schnellste Zeit.  Nach 2 Kilometern mit noch mäßiger Pace (Laufgeschwindigkeit) war ich doch ziemlich überrascht, dass mich eines der beiden Führungsräder begleitete. Das konnte nur heißen: aktueller 2.Platz.  Wow, ein tolles Gefühl 🙂   Mit einem sportlichen Tagesplan, der alles abverlangte, ließ ich mich jedoch nicht zum Sprint hinreisen und teilte mir die Kräfte gut ein. Denn angespornt von vielen Laufkilometern in den letzten Monaten stand auf meinem im wohl jugendlichen Leichtsinn gefassten Plan auch noch der anschließende 10-Kilometer-Lauf 😉 . Mit guten Beinen konnte ich schließlich den 5km-Lauf als Zweiter ins Ziel bringen und blieb in 19:14 Minuten nur 15 Sekunden hinter dem erstplatzierten Benjamin Thieß. Dritter wurde Jens Hennhöfer (Völkersbach). Bei den Damen bewies Freya Höfeler von der LSG Karlsruhe in starken 19:53 Minuten die schnellsten Beine.  Auf sie folgten Helena Schenk (SONOTRONIC – 21:31) und Myriam Perrousset (LG Region Karlsruhe – 22:04).

19:14 Minuten bedeuteten den 2. Gesamtplatz über 5 Kilometer

Wenn es läuft, läuft`s: 2. Platz in MHK über 10km

Für den Doppelstart angemeldet, hieß es nach dem 5-Kilometer-Lauf also Beine hochlegen, was ich wirklich gut hinbekam :P.   Um 11:15 ging es dann mit dem großem Feld ins Hauptrennen des Tages, dem “SRH-10km-Lauf”. Mit Ach und Krach konnte ich mich nach rund 3 Kilometern in einer 5er-Gruppe halten, sodass gemeinsam ein gutes Tempo unter der 40-Minuten-Zielzeit angeschlagen werden konnte. Doch dann wieder eingelaufen machten die Beine gut mit und ab und zu musste ich durchaus grinsen bei dem Gedanken, einige Teilstücke gerade das zweite Mal am selben Tag zu laufen. Das spornte irgendwie an und ich konnte eine hohe Geschwindigkeit bis ins Ziel halten. Mit 39:50 Minuten konnte ich sehr zufrieden sein und wurde durchaus überraschend mit einem 2. Platz in der Männer-Hauptklasse (MHK) belohnt. Ganz vorne lief Roland Golderer (35:17 Minuten) souverän zum Sieg. Auf ihn folgten Stefan Fritz und Pilipp Löffler. Bei den Damen überquerte Christine Holdermann als Erste die Ziellinie, Christina Ahlers und Claudia Protz erliefen Rang 2 und 3.

2×2 🙂 Danke an Enrico Cavedine und die Family, die mich für das ermüdende Abenteuer top verpflegten und motivierten 🙂

Der Karlsbader Volsklauf war in 2017 mein erster Lauf-Wettkampf :). Mit der Walking-Wertung und dem 5km-Lauf gelingt jedem, der sich ein wenig vorbereitet ein super Einstieg in das kontinuierliche Laufen! Hier geht’s zur Homepage des SV Langensteinbach: http://www.svl-leichtathletik.de/

Ergebnisse des 31. Karlsbader Volkslauf 2019:https://my.raceresult.com/114928/results?lang=de#1_B341A8

 

Bleibt gesund!

Euer Lukas   (zu meinem Konzept)