Vorbeugung von Rückenschmerzen in der Neuen Rückenschule

Hatten Sie schon einmal Rückenschmerzen? Können Sie diese Frage bejahen, sind Sie bei weitem nicht alleine. Nahezu 90% aller Deutschen klagt mindestens einmal im Leben über Rückenbeschwerden – und sogar Kinder und Jugendliche haben damit schon Erfahrungen machen müssen. Der Fehlzeiten Report 2018, die wohl wichtigste jährliche Veröffentlichung zum Thema Krankenstand, zeigt auf, dass “Rückenschmerzen” der traurige Spitzenreiter aller Einzeldiagnosen ist, was die Krankheitstage bei Arbeitnehmern betrifft. Schmerzen im Rücken sind für 6,1 % aller Krankheitstage verantwortlich.

Bewegung statt Schonung

Die meisten Rückenproblematiken zählen zu den sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen. Für sie ist mittels Computer- oder Kernspintomographie beziehungsweise Röntgen kein Zusammenhang zwischen dem Befund und dem Beschwerdebild aufstellbar. Diese Nachricht kann für Patienten zwar frustrierend sein, bedeutet jedoch, dass es sich um keinen ernsthaften Schaden handelt. In den meisten Fällen liegt eine Funktionsstörung vor, dessen Ursache in vielfältigen Faktoren wie Muskelverspannungen, Entzündungen, Nervenkompression oder aber auch in Depression oder Vermeidung von körperlicher Aktivität zu suchen sind.

Mit Bewegung und Spaß möchten meine Kurse in Remchingen der “Neue Rückenschule” auf folgende Ziele hinwirken:

  • Verbesserung der körperlichen Fitness
  • Verbesserung der individuellen, rückenfreundlichen Bewegungsabläufe im Alltag
  • Erlernen von Techniken zur körperlichen und mentalen Entspannung
  • Wahrnehmen und Erleben des eigenen Körpers
  • Hilfe zur Selbsthilfe: Aufbau eines aktiven Lebensstils und Selbstkompetenz

Eine kurze Übung vorab

Die Wahrnehmung und das Körpergefühl sind bei Personen mit Rückenschmerzen oft eingeschränkt. Fühlen Sie doch einmal intensiv in Ihren Rücken hinein:

1 Nehmen Sie einen kleinen Ball (Tennisball, Massageball) und klemmen Sie ihn im Stand zwischen Ihren Rücken und eine Wand.

2 Fahren Sie indem Sie den Rücken ganz langsam bewegen mit dem Ball den Rücken ab.

3 Spüren Sie in jede Stelle ganz genau hinein. Spüren Sie Druckveränderungen oder gar Schmerzen? Wo befinden sich Muskeln, wo ist es eher Knöchern? Wo tut Ihnen der Druck gut? Wo ist die Muskulatur eher entspannt, wo angespannt? In welchem Bereich ist Ihre Sensivität gut, wo eher schlecht?

Beugen Sie Rückenschmerzen vor und bleiben Sie aktiv – wenn Sie mögen, in meinen die Rückenkursen im Raum Pfinztal, Remchingen, Königsbach-Stein und Walzbachtal !

Lukas


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.